Weibsbilder von Gaby Köhler

 

 

_Weibsbilder Gaby Köhler

 

 

 

 

 

 

 

 

Kurz nachdem ich dieses farbenfrohe Bild mit 12 Weibsbildern  fertig hatte, fand ich im Netz einen Artikel über mein Schaffen, der mich sehr erfreute.

Mein erster Gedanke war:“ das passt genau“!

Und hier ist der Artikel…..!

 

Friedensbrücken – Webseite der Frauenföderation für Frieden e.V.

 Frauen in Kunst und Kultur

 

Schöpferisch tätig sein heißt, etwas Ureigenes aus sich selbst herausgeben.

Jean Baptiste Henri Lacordaire (1802 – 1861), im Orden: Dominique, französischer Kanzelredner, ursprünglich Advokat und zeitweise Politiker

Wer nichts Neues gestaltet – veraltet.

Hubert Joost (*1939), Steuerberater im Ruhestand

 

Es gibt so verschiedenartige Themen, die uns Frauen heute betreffen. Mir fällt da ein Artikel ein, den ich in unserer Tageszeitung gelesen habe. Gaby Köhler, eine freischaffende Künstlerin aus Löhne stellt ihre Bilderserie „Weibsbilder“ in einem Altersheim aus.

Neugierig geworden habe ich ihre Internetseite (www.gabyköhler.de) aufgerufen und ihre Bilder betrachtet. Bunt sind sie, helle Farben und lebendige Gesichter!

Dann habe ich mich auf ihre Facebook Seite „Gaby Köhler arts“ begeben und ihre Beschreibungen dieser „Weibsbilder“ gelesen: „Heute genießen wir…! Hoffentlich ist er pünktlich…! Pink und rot sind ihre Lieblingsfarben…! Versunken in der bunten Shopping Welt…! Wir machen uns heute einen schönen Tag in der Stadt…! Heute ist Christine auch dabei…“ und vieles mehr.

Die Bilder haben mich inspiriert. So unterschiedlich und bunt sind wir Frauen, unternehmungslustig und dem Leben zugewandt. So vielfältig ist eben unser Leben und alles was uns als Frauen an Themen betrifft und interessiert. Genauso ist es in der Kunst und Kultur

Hiermit bedanke ich mich ganz herzlich bei der Verfasserin !

und freue mich über diesen gelungenen Artikel.

„Gaby Köhler Weibsbilder Frauen“

 

Freundinnen fürs Leben

“ Freundinnen fürs Leben „!

So lautet  der Titel des Acryl Bildes aus der Serie “  Weibsbilder “ welches ich in den letzten Tagen habe entstehen lassen.  Anfänglich war ich ein bisschen verhalten in der Farbgebung und stellte das Bild erst einmal zur Seite, um es auf mich wirken zu lassen

Beim zweiten Anlauf , lief alles wie von selbst.Total vertieft in die Farbe, wurde das Bild immer bunter und schriller. Nicht nur der Hintergrund war gefleckt und gesprenkelt, auch die Kleider wurden mit einem Muster oder Streifen versehen. Selbst die Schmuckstücke passten sich an.

Nun ist es fertig! Wenn es Euch gefällt freue ich mich sehr über einen Kommentar!

Workshop mit Aquarell im Atelier!

Workshop im Atelier

 

Bei einem Workshop in meinem Atelier sind in der vergangenen Woche diese „Weibsbilder“entstanden. Alles fing ziemlich mau an. Die Teilnehmerinnen waren sich zunächst fremd, die Voraussetzungen, sprich, die Erfahrungen mit Aquarellmalerei, waren sehr unterschiedlich, wir waren also alles andere als eine homogene Gruppe.

Workshop Weibsbilder im Atelier

Letztlich waren auch die Vorstellungen der Teilnehmerinnen von unserem gemeinsamen Workshop ziemlich wenig konkret.

Workshop im Atelier

Der Vorschlag, sich doch einmal den “ Weibsbildern “ in Vielzahl zuzuwenden , zündete.

Da von den Wänden meines Ateliers eine Menge gerahmte Weibsbilder das Geschehen beobachteten, gab es für meine Kursteilnehmerinnen auch immer wieder visuelle Unterstützung und Hilfestellung. Das machte Mut und half manchem weiter.

Workshop im Atelier

Das Eis war gebrochen, die Teilnehmerinnen kamen sich näher, scherzten, hatten Spaß. Die Zufriedenheit über den Gestaltungsprozess und das Vollenden der eigenen Werke tat sein übriges.

Frauen unterwegs
Dieses Bild ist bereits verkauft!
Frauen in der Stadt
Original Aquarell 24 x 30 cm

Diese beiden Aquarelle, habe ich in dem Workshop entstehen lassen.

 

 

Weibsbilder mit Aquarell im Atelier malen!

Arbeitsplatz

Endlich ist es soweit, mein neuer Blog zum Thema Weibsbilder ist ab heute online!

Ich habe es vollbracht und bin stolz. Ich kann zwar von mir sagen, dass ich kreativ mit Pinsel und Farben umgehen kann, aber die technische Seite …, naja.

Nun nehme ich euch mit in mein Atelier, in dem schon viele Weibsbilder „geboren “ wurden. Kommt einfach mit.Bestimmt interessiert es euch, wie ich meine Bilder komponiere.

Nachdem ich mir Gedanken über Motiv, Bildaufbau und grundsätzliche Farbgebung mache, – dies geschieht übrigens oft auf sehr unkonventionelle Weise – (z.B. am Kochtopf, unter der Dusche, auf einer langen Autofahrt…) greife ich zu meinen Werkzeugen und spiele mit ihnen.

Weibsbilder in Aquarell

 

Oft breiten sich auf meiner Bildfläche lodernde Farben in farbigen Explosionen aus.

Ein Prozess wird in Gang gesetzt. Farben begegnen sich, verschmelzen ineinander.

Weibsbilder in Aquarell

 

Manchmal greife ich ein in den Prozess, beschleunige den Lauf der Farben durch zusätzliche Wassergabe per Sprühflasche. Ich bewege den Bildgrund, drehe und kippe ihn. Die Farben beginnen zu tanzen, wenig ist planbar, vieles ist möglich. Das Bild gewinnt an Lebendigkeit, Figuren werden verzaubert, bewegen sich manchmal schemenhaft durch Farbwelten. Letztlich entsteht ein Gleichgewicht von Formen und Farben, die Komposition wird stimmig, ich kann loslassen.

Ich habe im richtigen Moment aufgehört